Diese Seite dient dem Andenken zweier Opfer des Nationalsozialismus aus Norddeich (Dithmarschen), deren Geschichte fast in Vergessenheit geriet:

dem des Landarbeiters August Dunklau (1895-1944), der den Kriegsdienst verweigerte und dessen Name bis heute auf dem Ehrenmal der Gemeinde Norddeich für die Gefallenen (sic!) verzeichnet ist, und seines Bruders Heinrich Dunklau (1900-1941), der ins KZ Sachsenhausen kam (als "Asozialer") und später in Pirna-Sonnenstein vergast wurde.

Wenn Sie automatisiert über neue Beiträge auf diesem Blog per Email informiert werden möchten, tragen Sie hier ihre Email-Adresse ein (mit "submit" bestätigen):

Feed

Dienstag, 30. April 2013

Neugestaltung des Ehrenmals abgesegnet

Im Zusammenhang mit ihrer letzten Sitzung (am 8. April 2013) hat die Gemeindevertretung von Norddeich den von mir eingebrachten Vorschlag zur Neugestaltung des Ehrenmals zugestimmt. Die Inschrift der Platte, sowie der Standort und die Gestaltung sind auf den beiden unteren Entwürfen darstellt. Ein Einweihungstermin steht noch nicht fest.


Zukünftiger Standort des Gedenksteines neben der rechten Stele (zum Vergrößern klicken).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen